Bananenkuchen

Heute möchte ich mit euch mein klassisches Bananenkuchen Rezept teilen. Da ich unglaublich gerne Kuchen nasche und mich am liebsten manchmal davon sattessen könnte, versuche ich meine Kuchen immer möglichst gesund zu backen, um sich am Ende ohne schlechtes gewissen drüber stürzen zu können. Diesen Kuchen habe ich zum Beispiel mit Stevia und Ahornsirup gesüßt und die sättigende Grundbasis kommt von den gemahlenen Mandeln und Kokosöl.

Den gleichen Kuchen könnt ihr auch als Grundbasis nehmen um einen tollen Geburtstagskuchen zu machen. Schneidet dafür den Kuchen einmal in der Mitte horizontal durch und beschmiert die beiden Hälften mit Erdnussbutter. Als Füllung dient veganes Schokoladen Mousse, welches ihr auch obendrauf verstreichen könnt. Schon habt ihr eine Snickers Torte 😉 Probiert es einfach mal aus.

Grundrezept Zutaten:

150g Reismehl
100g Buchweizenmehl/Maismehl
150g gemahlene Mandeln
2 EL Flohsamenschalen
1 TL Johannesbrotkernmehl (Guarkenmehl)
5 TL Stevia Pullver (nach Geschmack auch mehr)

3 TL Ahornsirup ( Agavendicksaft)
1 1/2 Tassen Reismilch (oder andere Pflanzenmilch)
3 reife Bananen
3 EL Kokosöl
2 EL Rapsöl

Backzeit 30-35 Minuten auf 190 Grad (Achtung, Backzeit kann variieren da ich leider mit Gas backen muss )

Anleitung:

  1. Bananen mit einer Gabel zerdrücken oder in einem Mixer mit der Reismilch cremig pürieren.
  2. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen.
  3. Die feuchten Zutaten hinzugehen und alles gut vermengen.
  4. Eine kleine Kuchenform einfetten und den Teig gut verteilen, sowie die Fläche gut glattstreichen (das hab ich leider vergessen wie man auf den Bildern sieht).
  5. In dem vorgeheizten Backofen bei 190 Grad für ca. 35 Minuten backen.

    Der Kuchen ist fertig, wenn durch die Zahnstocher Stichprobe kein
    klebriger Teig mehr hängen bleibt.

Wollt ihr mehr? Dann followed mir bei Bloglovin oder Instagram

 

In English:

Today I want to share with you my healthy Banana cake made with stevia sweetener, coconut oil and ground almonds. This cake can be enjoyed with nregrets and can be used as a base for other crazy cake creations.

Ingredients:

150g Rice flour
100g Corn flour /Buckwheat
150g Grounded almonds
2 Tbsp Psyllium husks
1 Tbsp Guar gum
5 Tbsp Stevia powder (if you like it more sweet, then choose more)

3 Tbsp Marble syrup
1 1/2 cup rice milk (or other non dairy milk)
3 Ripe bananas
3 Tbsp Coconut Oil
2 Tbsp Rape Oil

Instruction: 

1. Mash Bananas with a fork or blend them with the rice milk in your blender smooth.
2. Grab a big mixing bowl and combine all dry ingredients.
3. Add the wet Ingredients and stir to combine.
4. Pour batter into a greased small cake pan and bake for 35 minutes 350 F (depending on your oven).

The cake is finished when a toothpick comes clean. Remove from the oven and let cool at least 30 minutes

You like my recipes? Then follow me on Bloglovin or Instagram

Andere Rezepte

Matcha Schnitten (ohne Backen)

Vegane und glutenfreie Matcha Schnitten Obwohl ich traditionelle Kuchen liebe, bin ich ein totaler Fan von No-bake Geschichten. Aus meiner Erfahrung gelingen solche Leckerein eigentlich IMMER, auch wenn man null Erfahrung in der Küche oder vom veganen und glutenfreien Backen hat. Sie sind meist schnell zuzubereiten und man kann das Ergebnis schon bei der ZubereitungRead more

Carrot Cake Waffeln

Vegan und glutenfreie Carrot Cake Waffeln Mhhh, die ganze Küche hat herrlich nach Zimt und frischen Waffeln geduftet, als ich euch dieses Rezept vorbereitet habe. Zur Frühlingszeit gehört ganz klar der typische, saftige Carrot Cake mit seinen tollen Gewürzen. Gleichzeitig verbinde ich aber Ostern auch mit Waffeln die wir als Kind immer neben dem EierbemalenRead more

Vegane Törtchen

No-Bake Himbeer Cremetörtchen aus Blumenkohl Diese neue Rezeptkreation wird auf viel Freude bei Nussallergikern stoßen. Die hübschen Himbeer-Cremetörtchen sind nämlich komplett Nussfrei, Sojafrei und vegan. Der Hauptbestandteil dieses Desserts sind Blumenköhlröschen und keine Sorge, diese schmeckt man nicht heraus. Wird Blumenkohl nur kurz Dampfgegarrt, nimmt er weniger Wasser auf und entwickelt noch nicht so starkRead more

4 thoughts on “Bananenkuchen

Kommentar schreiben