Rosenkohl Salate

Rosenkohl schmeckt ja bekanntlich nicht jedem gut, so ging es mir auch immer. Mittlerweile bin ich richtig süchtig geworden und habe den Ekel , den ich als Kind immer hatte, total abgelegt. Habe bisher verschiedene Sachen ausprobiert -von gegrillten bis hin zu rohen und blanchierten Rosenkohl. Alle verschiedenen Zubereitungsarten verleihen den Röschen einen anderen Geschmack. Besonders im rohen Zustand, distanzieren sie sich stark von dem typischen Geschmack der gekochten. Sie sind knackig und sehr mild. Blanchierter Rosenkohl wiederum, kommt der gekochten Variante schon viel näher, aber ist ebenfalls sehr mild und viel bissfester ( schmeckt mir persönlich sogar am besten). Gegrillt mit Öl, etwas süßen Sirup und Balsamico Essig, kann man sie im null Komma nix, ohne Beilagen, einfach so weg essen. Ein unglaublich guter Geschmacksrausch. Da ich ja sehr auf asiatische Küche stehe, musste ich das ganze nochmal mit Tamari, Miso und Sesamöl ausprobieren. Ebenfalls eine tolle Geschmacks Explosion.

Zutaten für die Blanchierte Variante:
1 Bio Apfel (in feinen Scheiben geschnitten)
8-10 Rosenkohl (halbiert, ohne Strang)
1 Handvoll gehackte Mandeln
1 Tasse gekochten Quinoa

Dressing:
4 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft /oder weißes Balsamico Essig
Salz & Pfeffer

Wie koche ich den Rosenkohl?
Die halbierten Röschen entfaltet ihr, sodass ihr einzelne Blätter bekommt.   Zum blanchieren kocht ihr die Röschen für 2-3 Minuten (nicht länger, sonst werden sie schlapp) und schreckt sich sofort danach unter kalten Wasser ab.

Wie koche ich Quinoa richtig?
Quinoa in einem Sieb so lange mit kaltem Wasser abspülen, bis es klar wird. Für ca. 120g (eine Tasse) müsst ihr 4o0 ml Wasser zum Kochen bringen. Quinoa in das kochende Wasser einstreuen und zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 12 Minuten kochen lassen. Das Quinoa vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen, leicht salzen und nach Wunsch mit etwas Olivenöl beträufeln.

Roher Rosenkohl

Zutaten für die rohe Variante:
1 halbe frische Rotebeete (in feinen Stücken geschnitten)
8-10 Rosenkohl (halbiert, ohne Strang)
1/4 des Granatapfels
1 Tasse gekochten Quinoa

Dressing:
2 EL Balsamico
4 EL Olivenöl
1 TL Ahornsirup (oder Reissirup usw.)
Salz & Pfeffer

 

Backofen Rosenkohl

Zutaten für die Balsamico Backofen Variante:
2 Hände Rosenkohl (Menge nach Wunsch)
3 EL Balsamico
3 EL Wasser
3 EL Olivenöl
1 EL Sirup (nach Wahl)
1 TL Knoblauch Pulver (optional)
Salz & Pfeffer

1 Tasse Quinoa
1/2 Granatapfel
oder auch Gemüse nach Wahl

Die flüssigen Zutaten alle miteinander vermengen und Salz, Pfeffer und Knoblauch hinzugeben. Das Dressing mit den halbierten Rosenkohlen auf einem Blech gut vermischen. Danach auf 190 Grad ca. 30-40 Minuten Kochen bis nicht mehr so sehr hart sind.

Asiatisch mit Miso, Tamari und Sesamöl

Andere Rezepte

Herzhafter Kürbis Crumble

Kürbis Crumble (vegan & glutenfrei) Habt ihr schon mal herzhaften Crumble probiert? In der Zubereitung ist er sehr ähnlich wie süßer Crumble mit Obst. Da ich immer wieder versuche sehr saisonal zu kochen, gab es in den letzten Tagen ziemlich viel Kürbis in Küche. Die meisten essen Kürbis nur in Form von Suppe, was eigentlichRead more

Masala Linsensuppe

Vegane Linsensuppe mit gerösteten Masala Karotten Hier teile ich ein sehr einfaches Linsenrezept mit euch. Linsen sind so gesund und sollten viel öfters in unserem Speiseplan integriert werden. Hülsenfrüchte sind generell sehr Nährstoffreich und Linsen besitzt davon den höchsten Gehalt an pflanzlichen Proteinen. Man kann Linsen so vielseitig verarbeiten. Ihr könnt zum Beispiel diesen einfachenRead more

Quinoa Mixer Pizza

Vegan und glutenfreier Pizza Teig aus dem Mixer Heute teile ich mit euch ein super einfaches und gesundes Pizza Teig Rezept. Ihr braucht hierfür nur wenige Zutaten und könnt alles im Mixer zubereiten. Der Pizzaboden ist: –  schnell – vollwärtig – vegan – glutenfrei
 

2 thoughts on “Rosenkohl Salate

Kommentar schreiben