Ofengemüse mit Remoulade

Gebackener Rosenkohl mit Fächersüßkartoffeln und selbstgemachter Remoulade

Winterlich und deftig ist mein heutiges Rezept für euch. Es sind 3 tolle Beilagen, die ihr gut zu Bratlingen, Sojawürstchen oder eurem Weihnachtsessen zubereiten könnt. Die meisten schrecken immer vor selbstgemachter Mayonnaise zurück, dabei ist das unglaublich einfach und schnell zu machen und nach eurem ersten Versuch wird es bestimmt nicht der letzte sein 😉 Ihr könnt die vegane Mayonnaise mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen verfeinern, bis hin zu einer frischen selbstgemachten veganen Remoulade. Anstelle von Ofenkartoffeln könnt ihr auch Süßkartoffeln ganz leicht mit der Sushistäbchen-Methode fächern. Zu guter Letzt bekommt der unbeliebte Rosenkohl nochmal eine Renaissance mit seiner süßen Balsamico Marinade ….mhhh

 

Ofen Gemüse mit veganer Remoulade

Menge: Für ca. 2-3 Personen

Zutaten

  • 4-5 Lange Süßkartoffeln
  • 3 Zehe Knoblauch
  • 1 Netz Rosenkohl
  • 6 EL Raps Öl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Grobkörniges Salz
  • 5 EL Balsamico
  • 2 EL Ahornsirup

Vegane Remoulade:

  • 1/2 Glas Sojamilch (Raumtemperatur)
  • 1 Glas Rapsöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Dijon Senf
  • 3/4 TL Salz
  • 1 EL frischer Dill
  • 1 EL frische Petersilie

Zubereitung

  • Den kleinen Strunke vom Rosenkohl abschneiden und den übrigen Teil des Rosenkohls bis zur Hälfte einschneiden/halbieren.
  • Danach die Kohlröschen für 3-5 Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Das Wasser abgießen und den Rosenkohl in eine Auflauf- oder Backform geben. Jetzt die Marinade in einem Glas zusammen Rühren: Essig, Öl , Ahornsirup und Salz. Den Rosenkohl gut damit vermischen.
  • Jetzt die Süßkartoffeln nach dieser Strategie zurechtschneiden und auf einem Backblech mit Backpapier verteilen.
  • Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und mit Blättern des Rosmarins in den Fächern der Kartoffel verteilen.
  • Am Schluss mit etwas Öl und Salz beträufeln und mit dem Rosenkohl für 30–40 Minuten auf 180 Grad Umluft backen.
  • Nun kann die Remoulade vorbereitet werden. Hierfür ist es wichtig, dass die Zutaten alle dieselbe Raumtemperatur haben. So verbinden sich die Sojamilch und das Rapsöl zu einer steifen Creme.
  • Gebt in euren Mixer oder Mixbehälter für den Mixstab die Milch, Senf, Essig und das Salz zusammen und mixt es kurz.
  • Jetzt gießt langsam das Öl hinzu und mixt so lange, bis eine feste Masse entstanden ist.
  • Danach kommen die Kräuter hinzu und werden auch nochmals kurz untergemixt.
  • Schmeckt die Remoulade nochmals ab und gebt mehr Salz, Senf oder Essig hinzu – je nach Geschmack.
    BON APPÈTIT

 

 

Kommentar schreiben