Quinoa Mixer Pizza

Vegan und glutenfreier Pizza Teig aus dem Mixer

Heute teile ich mit euch ein super einfaches und gesundes Pizza Teig Rezept. Ihr braucht hierfür nur wenige Zutaten und könnt alles im Mixer zubereiten.

Der Pizzaboden ist:
–  schnell
– vollwärtig
– vegan
– glutenfrei

 

Glutenfreier Pizzaboden

Menge: ca. 1 Blech, je nach Teig Höhe

Zutaten

  • 100 g Quinoa
  • 2 EL Leinsamen (oder Chia)
  • 2 EL Buchweizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 140 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Zubereitung

  • Die Leinsamen, Buchweizenmehl, Backpulver, mit dem Wasser, Salz und Öl im Mixer 1 Minute mixen.
  • Den Quinoa waschen, abtropfen und dann ebenfalls in den Mixer geben.
  •  Alles so lange mixen bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Den Teig 10 Minuten ziehen lassen.
  • Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Den klebrigen Teig mit einem Löffel auf dem Backpapier verteilen. Um so dünner, desto knuspriger wird der Teig.
  • Für ca. 15 Minuten vorbacken, danach belegen und nochmal 10-15 Minuten weiter backen. Der Rand sollte schön goldig sein.




Meine Pizza habe ich mit einer Spinat-Basilikum-Creme bestrichen. Hierfür eine Hand eingeweichte Cashews, etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischen Spinat und Basilikum zu einer Creme mixen. Damit der Geschmack intensiver ist, habe ich auch noch etwas der übrig gebliebenen Creme auf der fertigen Pizza verteilt. Die weißen Kleckse sind veganer Ricotta. Hierfür habe ich auch eingeweichte Cashews (am besten über Nacht) verwendet. Diese könnt ihr in eurem Mixer dann mit Plfanzenmilch, Zitronenwasser, Salz und Hefeflocken pürieren. Das dauert eine Weile bis der Mixer eine samtige Creme hinbekommt, da ihr natürlich nur ganz wenig Flüssigkeit verwenden könnt, damit die Creme schön dick bleibt. Die Cashewcreme hält sich mehrere Tage verschlossen im Kühlschrank und wird mit der Zeit noch fester.

Übrigens könnt ihr die Pizza auch mit roten Linsen anstelle von Quinoa machen. Das ist das Lieblingsrezept meiner Mutter 😉

Ich hoffe die Pizza schmeckt euch genauso gut wie mir 🙂 Ihr könnt sie natürlich nach Lust und Laune unterschiedlich belegen. Guten Appetit!

 

Kommentar schreiben