Zoodles mit cremiger Erdnusssoße

Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei und auch komplett rohköstlich umsetzbar

Was sind Zoodles und was ist so toll an ihnen?

Zoodles sind Nudeln aus Gemüse. Der Name entstand durch die meist bekannten Zuccini-Nudeln, die eben Zoodles getauft wurden. Gemüsenudeln haben wenig Kalorien sind natürlich vegan, gesund, glutenfrei und schmecken verdammt gut.

Das können Zoodles:

  • wenig Kalorien
  • wenig Kohlenhydrate
  • sind glutenfrei
  • gut für Raw- und Paleofans
  • Immer günstig und frisch erhältlich
  • haben viele Vitamine
  • liegen nicht so schwer im Magen wie Nudeln
  • verschiedene Gemüsesorten sorgen für Abwechslung

 

Welche Zoodle Varianten gibt es?

Eigentlich lassen sich alle festen Gemüsesorten in Gemüsespaghetti verarbeiten. Der große Star ist die Zucchini, gefolgt von der Süßkartoffel, Karotte, Rote Bete, Kürbis, Kohlrabi, Pastinake, Rettich und Gurke. Man kann sogar den Strunk des Brokkoli für Gemüsenudeln verwenden.

So macht ihr Zoodles

Ihr braucht lediglich einen Spiralschneider und ein Gemüse eurer Wahl. Das Gemüse wird zuerst gewaschen oder im Fall der Süßkartoffel geschält. Nun gebt ihr euer Gemüse in den Hand-Spiralschneider und dreht es. Wenn ihr eine Maschine verwendet, dann spannt das Gemüse in die Vorrichtung ein und kurbelt bis die Spaghettis vorne herauskommen.

Die Zoodles können direkt als Rohkost gegessen werden oder ihr blanchiert sie kurz in heißem Wasser oder erwärmt sie alternativ kurzzeitig im Backofen.

 

 

 

 

 

 

Zoodles mit Erdnusssoße

Menge: ca. 2 Portionen
♥ Klicke auf die schwarze Schrift für affiliate Produktinfos

Zutaten

  • 100 g rohe Erdnüsse
  • 1-2 El Ahornsirup oder andere Süße
  • 150 g vegane Sahne (z.B. Soja- oder Reissahne)
  • 1 Tl Sesamöl
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 2 Tl Tamari (glutenfrei) oder Sojasoße
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung

  • Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Süßkartoffel schälen und mit den Spiralschneider zu Zoodles verarbeiten.
  • Die Gemüsenudeln für 2-3 Minuten im heißen Wasser blanchieren und danach kalt abschrecken.
  • Jetzt wird die Soße vorbereitet. Die Erdnüsse in einer Küchenmaschine klein häckseln.
  • Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und alles cremig mixen und abschmecken.
  • Je nach Belieben kann etwas mehr Tamari-Soße oder Sesamöl verwendet werden.
  • Die Soße wird jetzt direkt auf die noch warmen Nudeln verteilt.
  • Die Frühlingszwiebel in schmale Ringe schneiden und mit Erdnüssen über die Soße streuen.
    → Ihr könnt auch geröstete Erdnüsse verwenden, die schmecken intensiver als rohe Erdnüsse.

 

 

 

 

 

 

 

Auch lecker

Brokkoli Hirse Salat

Brokkoli Hirse-Cous-Cous Salat Dieser ist einer meiner absoluten Lieblingssalate. Ideal für Buffets, große Feste, für unterwegs oder einfach nur zum selber genießen. Angelehnt an einen klassischen arabischen Cous-Cous Salat, verwende ich anstelle der kleinen Weizenperlen heimische Hirse. Hirse ist nämlich ein glutenfreies Getreide und viel nahrhafter und gesünder. Falls ihr Hirse noch nicht kanntet, dannRead more

Herzhafter Kürbis Crumble

Kürbis Crumble (vegan & glutenfrei) Habt ihr schon mal herzhaften Crumble probiert? In der Zubereitung ist er sehr ähnlich wie süßer Crumble mit Obst. Da ich immer wieder versuche sehr saisonal zu kochen, gab es in den letzten Tagen ziemlich viel Kürbis in Küche. Die meisten essen Kürbis nur in Form von Suppe, was eigentlichRead more

Masala Linsensuppe

Vegane Linsensuppe mit gerösteten Masala Karotten Hier teile ich ein sehr einfaches Linsenrezept mit euch. Linsen sind so gesund und sollten viel öfters in unserem Speiseplan integriert werden. Hülsenfrüchte sind generell sehr Nährstoffreich und Linsen besitzt davon den höchsten Gehalt an pflanzlichen Proteinen. Man kann Linsen so vielseitig verarbeiten. Ihr könnt zum Beispiel diesen einfachenRead more

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar schreiben