Wurzelgemüse Cremesuppe

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Winterliche Cremesuppe aus saisonalem Wurzelgemüse

Wer von euch kauft regelmäßig Wurzelgemüse im Supermarkt ein? Von meinen Freunden weiß ich, dass bis auf Kartoffeln und Karotten, keiner jemals Rote Bete oder Pastinaken gekauft hat :). Der einzige Grund ist, dass sie nicht wissen was sie damit kochen können. Im Gegenzug kaufe ich dieses Gemüse zur Winterzeit sogar wöchentlich. Dabei können Pastinaken und Rote Bete in der Küche super leicht in herkömmlichen Gerichten verwendet werden. Pastinaken könnt ihr z.B. Weichkochen und mit Kartoffeln zu einem Kartoffelbrei verarbeiten. Der passt zum Beispiel super zum Weihnachtsmenü und hat das gewisse Extra. Rote und gelbe Bete esse ich eigentlich fast nur roh und raspel sie immer in meine Salate. Aber wenn man nun gar nicht groß kreativ sein möchte und ein einfaches Gericht braucht, dann ist diese Suppe genau das richtige für euch.

Vor kurzer Zeit habe ich eine “Etepetete-Gemüseretterbox” zum Testen zugeschickt bekommen und hatte viel hübsches und krummes Gemüse, sowie Obst, dass normalerweise im Supermarkt nicht mehr verkauft werden kann. Mit einer Gemüseretterbox hilft man nicht nur die Lebensmittelabfälle der Hersteller zu reduzieren, sondern wird auch noch mit saisonalen Kostbarkeiten versorgt, die man so vielleicht gar nicht im Supermarkt gekauft hätte. Ich freue mich eigentlich immer, wenn mir die Entscheidung abgenommen wird, was ich einkaufen soll. So kann ich mich überraschen lassen und viel besser experimentieren mit dem, was gerade in der Küche ist. Wer von euch gerne auch solch eine Bio Kiste aus krummen Obst und Gemüse zu Hause ausprobieren möchte, dem schenke ich einen 5€-Rabattcode “FOODREICH” für den Etepetete-bio.de Onlineshop.

Für diese cremige Suppe könnt ihr frei nach Lust verschiedene Gemüsesorten austauschen und kombinieren. Am besten eignen sich Kartoffeln, Süßkartoffeln, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Rote Bete, Blumenkohl samt Blättern, Birnen, Zwiebeln, Kohlrabi und Topinambur.

 

Vegane Wurzelcremesuppe

Menge: ca. 4 Personen

Zutaten

  • 4 Kartoffeln
  • 2 mittelgroße rote/gelbe Bete Knollen
  • 3 Karotten
  • 1 Pastinake
  • 1 Apfel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • ca. 2,5 Tassen Wasser
  • 1 Tl Pfeffer
  • 2 TL Apfelessig
  • Sojasahne (optional)

Zubereitung

  • Das die Zutaten gut abwaschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Das geschnittene Gemüse (+Apfel) in einen Topf mit ungefähr 2,5 Tassen Wasser + 3 EL Gemüsebrühepulver zum Kochen bringen. Der Wasserspiegel sollte eine halbe Daumenlänge über dem Gemüse stehen.
  • Alles für mindestens 20 Minuten weichkochen. Je nach Größe eurer Stücken lieber 30 Minuten.
  • Danach könnt ihr die Temperatur runterstellen und mit einem Mixstab alles zu einer cremigen Masse pürieren. Ich habe es leicht abkühlen lassen und meinen Hochleistungsmixer hierfür verwendet. So geht es schneller und das Ergebnis ist noch cremiger.
  • Wer hartes Brot oder Brötchen noch zu Hause hat, kann diese in einer Pfanne mit etwas Rapsöl zu knusprigen Croûtons anbraten. Nach Geschmack können auch Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne angeröstet werden.
  • Wer den intensiven Geschmack noch etwas abrunden möchte oder wen die Suppe zu dick ist, kann ein Päckchen Sojacusine (vegane Sahne) hinzugeben und alles nochmal kurz aufkochen.
  • Jetzt die Suppe abschmecken und mit den Croûtons garnieren. Guten Appetit.

 

 

 

 

 

Mehr coole Retterideen findet ihr auf Instagram:

 


etepetete

 

Kommentar schreiben