Home Salzig Vegane Leberwurst

Vegane Leberwurst

von Joana Foodreich

Vegane Leberwurst klingt erstmal sehr unappetitlich und verrückt. Meine liebe Freundin Sophia hatte mir damals von ihrer Kreation berichtet und mich irgendwann mal mit einer selbstgemachten veganen Leberwurst überrascht. Allein optisch ist es schon wirklicht sehr ähnlich zu den Fleischcremes oder Pasteten aus den Gläsern, die man immer im Supermarkt sieht und sich fragt, wer so etwas bloß kauft. Nun ja, diese Paste hat mich total umgeworfen. Ich ernähre mich schon sehr lange vegetarisch, jedoch habe ich als Kind gerne mal Leberwurst gegessen, was sich irgendwann aber zu einem Ekel entwickelt hat. Wie dem auch sei, da stand ich nun und mich überkam ein unglaubliches Gefühl von alten Kindheitserinnerungen und fast vergessenen Geschmäckern. Ich war so begeistert, dass ich jeden davon probieren lassen musste, da ich es einfach nicht glauben konnte, wie einfache Pflanzliche Zutaten so nah an den typischen Leberwurst-Geschmack rankommen können.

 

Pflanzliche Leberwurst – mein Highlight des Monats

Im Grunde ist Majoran das Wichtigste an den Zutaten, denn dieses Gewürz gibt den typischen Leberwurst-Geschmack. Als Basis dienen Kidney-Bohnen, deren rote Farbe schon gleich die passende Optik mitbringt. Angebratene Zwiebel, Räuchertofu sowie Salz und Pfeffer runden dann den Geschmack der veganen Leberwurst ab. Meine Freundin hat ihre Paste nach Gefühl zubereitet und immer zwischendurch abgeschmeckt. Deshalb braucht ihr euch nicht so streng an dieses Rezept halten, welches ich euch zusammengestellt habe.

Ich versuche immer, so wenig Tofu wie möglich zu essen, und habe bei diesem Rezept mal eine Ausnahme gemacht, da das Räucheraroma sehr gut in diese pflanzliche Paste passt. Achtet einfach darauf, dass es Tofu aus Europa ist und Bioqualität hat.

 

Leberwurst_vegan_1

 

 

vegane_leberwurst_2

Wie hat es euch geschmeckt?

Wenn ihr das Rezept ausprobiert habt, lasst mir gern ein Kommentar oder eine Nachricht da. Ich freue mich über euer Feedback! Mehr Inspirationen aus meiner Küche bekommt ihr übrigens auf Instagram.

Eure Joana

 


MerkenMerken

MerkenMerken

Weitere Rezepte

19 Kommentare

Feuer & Flamme Mittwoch, der 2. März 2016 - 07:04

Super Idee! 🙂

Antworten
prettynormalgirl Mittwoch, der 2. März 2016 - 12:47

Oh das klingt echt gut:)

Antworten
Grünzeug Donnerstag, der 3. März 2016 - 07:32

Diese Paste kenne ich auch und ganz, ganz selten stelle ich sie selbst her. Ich habe entdeckt, dass ich im Laufe vor allem der veganen Zeit nicht nur kein Bedürfnis mehr nach Fleischgeschmack habe, sondern ihn im Essen sogar regelrecht unschön finde und das betreffende Gericht nicht herunterbekomme.
Mr. Grünzeug wollte mich beispielsweise vor Kurzem überraschen, indem er einen tollen saisonalen Gemüseeintopf vorbereitet hatte – mit Sojaschnetzeln drin. Ich habe wirklich mein Bestes gegeben – aber ich konnte das nicht herunterbringen (was mich selbst ehrlich gesagt etwas überrascht hat).

Tofu konsumiere ich auch selten – aber dann ebenfalls in Bioqualität und aus den Nachbarländern. Ich denke, so hat man das reinste Gewissen. 🙂

Liebe Grüße
Jenni

Antworten
Berlin Food Design Donnerstag, der 3. März 2016 - 22:36

Kann ich voll verstehen. Soja ist auch nicht mein Ding… es soll eine tolle Doku “die Soja Lüge” geben. Die muss ich mir noch anschauen. Ich kriege jetzt ein schlechtes gewissen- muss die Paste nochmal ohne Tofu probieren 😉 LG Joana

Antworten
Grünzeug Freitag, der 4. März 2016 - 09:20

Das ist ein guter Filmtipp, danke – der kommt auf die lange Liste der Dokus, die noch geschaut werden müssen. 🙂
Oh, das war so nun nicht intendiert – ich hoffe, es ist nicht allzu schlimm. Ich wollte nur meine persönliche Erfahrung damit teilen – und kam mir dabei schon etwas komisch vor, weil ich (noch) niemanden kenne, dem oder der das ähnlich ergeht. 😉

Liebe Grüße
Jenni

Antworten
Birnenkuchen im Glas Sonntag, der 13. März 2016 - 10:19

[…] kommen wird. Vielleicht erinnert ihr euch an meinen Quinoa Salat  aus dem Weck Glas? Auch meine vegane Leberwurst musste in mein kleines mini Weck Glas. Dazu muss ich sagen, dass dieses Glas mit 0.5 Litern, ein […]

Antworten
Kartoffelpuffer mit Paprika Dip Mittwoch, der 13. April 2016 - 16:37

[…] ihr schon meine Vegane Leberwurst oder Veganer […]

Antworten
maggie Mittwoch, der 15. Juni 2016 - 10:09

hallo! wenn packe ich die tofu rein?mit die andere gewürze?

Antworten
Berlin Food Design Mittwoch, der 15. Juni 2016 - 10:34

Hi, du kannst den Tofu in Schritt drei, mit den Gewürzen hinzufügen. 😉 Sorry, das war etwas undeutlich geschrieben. Erzähle mir mal ob es geschmeckt hat . LG

Antworten
Ketchup Selbermachen Mittwoch, der 29. Juni 2016 - 18:47

[…] Kennst ihr schon meinen Raw Cheesecake oder Vegane Leberwurst? […]

Antworten
Annemarie Dienstag, der 27. Februar 2018 - 19:33

Vielen lieben Dank für dieses mega Rezept. Schmeckt einfach super :). Und meinem omnivoren Freund hats auch geschmeckt! Und dass will was heißen ;). Habe nur statt normalem Salz, Rauchsalz verwendet. Perfekt, wenn man mehrere Aufstriche gleichzeitig machen will: der übrige Räuchertofurand aus diesem veganem Lachscremerezept (https://vegetarischveganfueranfanger.wordpress.com/2017/03/02/vegane-lachscreme/) hat genau für dieses Rezept gereicht!
LG Annemarie

Antworten
Joana Foodreich Samstag, der 10. März 2018 - 22:05

Oh liebe Annemarie, dies freut mich aber zu hören 😉 Die Idee mit dem Räuchersalz ist auch super! Die Lachscreme schaue ich mir gleich mal an.

Alle Liebe Joana

Antworten
Lara Donnerstag, der 12. April 2018 - 22:59

Hey,

klasse Rezept. Muss es ein Einmachglas sein oder kann es ein ganz normales sein oder verändert das dann etwas an der Haltbarkeit?

LG

Antworten
Joana Foodreich Sonntag, der 15. April 2018 - 19:51

Hi Lara,
freut mich, dass es dir gefällt. Du musst nicht zwingend ein Glas verwenden. Es ist nur wichtig, dass dein Gefäß steril und sauber ist sowie verschlossen werden kann, sodass die Leberwurst nicht austrocknet und länger frisch bleibt.

Viel Spaß beim zubereiten
Joana

Antworten
Susanne Mittwoch, der 21. August 2019 - 02:36

Ich fülle die ,,Leberwurst”in mehrere kleine Gläser(dreiviertelvoll)u.friere diese einfach ein.So habe ich immer was auf Vorrat wen der Apetit kommt und ich muss nicht zwangsläufig die ganze Menge in kurzer Zeit essen.
Lg Susanne

Antworten
Joana Foodreich Donnerstag, der 22. August 2019 - 09:19

Hallo Susanne, was eine schöne Idee! Danke das du das mit uns teilst, dies werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren 😉

Antworten
Mirco Samstag, der 12. Oktober 2019 - 19:56

Hallo Joana, normalerweise kommentiere ich Rezepte nicht. Allerdings habe ich heute dein Rezept ausprobiert gemacht. Und ganz ehrlich, Hammer!!! Vor meiner Veganzeit mochte ich Leberwurst immer gern und diese hier ist genial. Geschmacklich ist das Rezept seeeehr nah am „Original“.
Vielen lieben Dank für diese Bereicherung meines Speiseplans.

Antworten
Joana Foodreich Montag, der 14. Oktober 2019 - 20:48

Hey Mirco, freut mich sehr dich so umgehauen zu haben 😉 Die schmeckt wirklich sehr authentisch und ist ein super einfacher herzustellen. Viel Spaß mit deiner neuen “cruelty free” Leberwurst 😀

Antworten
Renate Sonntag, der 19. Juli 2020 - 16:59

Ja, es ist eine Paste, keine vegane Leberwurst. Die gibts nämlich nicht. Ich hab sie auch schon hergestellt und hab sie für sehr schmackhaft empfunden. Tofu/Bohnenpaste eben. Oder hört sich das nicht lecker genug an? 😉

Antworten

Kommentar schreiben

Diese Webseite benutzt "vegane" Cookies um Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Okay Mehr Infos