Gesundheit

Die 6 ungesündesten Lebensmittel!

Diese 6 Lebensmittel sind leider am stärksten in unserer Nahrungsmittelkette integriert. Wer sich bewusst ernährt und auf biologischen und nachhaltigen Ursprung achtet, meidet diese 6 ungesunden Lebensmittel.

 

Achtung-gifitg

 

1. Raffinierter Zucker

(Fruchtzucker, Rohrzucker, Agavendicksaft, Reiszucker…)

  • Zucker ist nur ein industrielles Abfallprodukt und enthält keine Nährstoffe.
  • Es zerstört das natürliche Gefühl für Süße.
  • Es ist süßer als in der Natur auffindbar und macht stark süchtig.
  • Krebszellen lieben Zucker und vermehren sich davon.
  • Zucker befördert Pilze im Magendarm Trakt. Parasiten wachsen überproportional
    durch die Zuckereinnahme.
  • Brauner Zucker ist leider nicht besser.
Empfohlene Alternative:
Stevia, Birkenzucker, Xylit aus biologisch angebauten Mais, Ahornsirup,
Kokosblütenzucker, Honig (nicht veganer), Datteln.

 

2. Kochsalz

(sowie künstliches Jodsalz, Fluoridiertes Salz)

  • Ebenfalls ein industrielles Abfallprodukte das chemisch hergestellt wurde.
  • Enthält nichts Natürliches mehr – null Nährstoffe.
  • Einziger Bestandteil ist Natriumchlorid, welches als aggressives Zellgift für
    verschiedene Gesundheitsstörungen wie Rheuma, Cellulite und Nierenprobleme verantwortlich ist.
  • Stark süchtig machend.
  • Befördert nachweislich Schilddrüsenprobleme.
  • Alle Fertiggerichte enthalten das billige Kochsalz.

Gesundes Salz ist überlebenswichtig und wird vom Körper zum Zellen Aufbau benötigt.

Empfohlene Alternative:
Salz ist nicht gleich Salz. Bekömmlicher und viel gesundheitsfördernder für den Körper sind naturbelassenen Stein-, Kristall- oder Ursalze. Zum Beispiel das Himalaya Salz (pink) und das Steinsalz mit wertvollen Spurenelementen. Alternativ ist das Meersalz eine gute Lösung, wäre da nur nicht das Mikroplatstikproblem und die Schwermetalle im Wasser, die ebenfalls ins Salz gelangen. 

 

3. Gluten

(Brot, Kuchen, Nudeln, CousCous, Bulgur, Soßen …)

  • Enthält keine Nährstoffe und ist nur reich an Kohlenhydraten.
  • Stark süchtig machend und enthält Opiate ähnliche Stoffe.
  • Klebt den Darm zusammen und steht in Zusammenhang mit vielen Magen-Darm-Erkrankungen.
  • Weizen wird auf den Feldern stark gespritzt und so gelangt Glyposat und
    andere Giftstoffe in unseren Körper.
  • Studien belegen eine Darmkrebsförderung, Kopfschmerzen, Demenz, Depressionen,
    Autismus und vieles mehr.
    (Quelle: Buch “Dumm wie Brot”)
    Lese auch hier “wieso gesunde Menschen keinen Weizen vertragen”. Ein Arzt-Interview findet ihr hier.
Empfohlene Alternative:
Quinoa, Hirse, Amaranth, Kartoffeln, Reis, Buchweizen, Linsen usw.

 

4. Milch

  • Verliert durch den Pastorisierungsprozess alle Nährstoffe.
  • Verschleimt den Körper und zerstören die Darmflora.
  • Ist ein Calcium Räuber und so stark versauert, sodass die Knochen entmineralisiert werden.
  • Kühe sind mit Hormonen und Antibiotika vollgepumpt, die ebenfalls in die Milch gelangen.
    Für weiter interessierte Video-Link.
Empfohlene Alternative:
Pflanzenmilch wie Mandelmilch, Reismilch, Kokosmilch, Hanfmilch usw.

 

5. Fleisch und Fisch

  • Durch Massentierhaltung ist Fleischkonsum nicht tragbar.
  • Die Ängste der Tiere werden im Gewebe gespeichert und können
    Depressionen bei den Konsumenten verursachen.
  • Fleisch lässt den Cholesterinspiegel steigen.
  • Ein Großteil der Tiere bekommt Genmanipuliertes Futter.
  • Hormone und Antibiotika verderben das Fleisch und machen uns krank.
  • Fische sind durch verdreckte Meere stark mit Schwermetallen und Bakterien belastet.
    Zum weiterlesen: Link.
Empfohlene Alternative:
Hanföl ist ein gesunder Omega-3-Fett Lieferant. Zu einer alternativen Eiweißquelle gehören Mandeln, Linsen, tofu, Bohnen, Quinoa, Brokkoli, Kartoffeln usw.

 

6.  Alkohol, Drogen, Kaffee

  • Enthalten keine Nährstoffe.
  • Der Körper braucht diese nicht.
  • Macht abhängig.
  • Kaffee wirkt mit seiner Säure reizend auf den Magen.
Empfohlene Alternative:
Energie und gute Laune kommt man auch durch Matcha,
frische Smoothies, Guarana, roher Kakao usw.

 

 

Blacklist

Folgende Zusätze kommen in vielen Produkten vor und sollten am besten in einem
gesunden Ernährungsplan gemieden werden:

Aspartam (Süßstoffe)

  • Einer der giftigsten Zuckerersatzstoffe in der Zuckerindustrie.
  • Dieser künstliche Stoff ist in fast jedem Artikel im Supermarkt enthalten wie z.B. in Süßigkeiten,
    Medikamenten, Light-Produkten, Backwaren, Tee, Säften, Kaugummis, Weingummis, Joghurt usw.
  • Aspartam gehört zur größten Verbrecher Firma der Welt “Monsanto”.
  • Dieser chemische Süßstoff ist verantwortlich für Kopfschmerzen, Depressionen, chronischer Husten,
    Asthma, Durchfall, usw.
  • Produkte mit Aspartam Süßstoff sollten nur in geringen Mengen konsumiert werden.
    Mehr Infos findest du hier Link1, Link 2 und Link 3.

 

Flouride

  • Gehören zu den giftigsten Substanzen auf der Erde und zerstören sogar Stahl, Glas und Aluminium.
  • Es galt 1945 noch als Giftstoff und ist biologisch nicht abbaubar.
  • Eine Einnahme von 2,5 Gramm Natrium-Fluorid (ganzer Inhalt einer Zahnpasta) hat eine tödliche Dosis.
  • Der Gehalt von Fluorid in einer Tube Zahnpasta reicht aus, um ein kleines Kind bei
    kompletten Verzerr zu töten.
  • Die Symptome reichen von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen über Schwäche, Zittern, Atemnot, Herzinfarkt, Krämpfe, bis hin zum Koma.
  • Auch das Gehirn und die Nieren werden beeinflusst.
    Zum weiterlesen:  Link 1, Link 2, Video.

 

Schlechte Fette

  • Gemeint sind Transfette, gehärtete Fette
    (z.B. in Margarine, Pommes, Chips, Blätterteig, Fertigprodukten…).
  • Verursacht nachweislich die Schädigung von Herz und Gefäßen.
  • Auch Pflanzenöle (z.B. Sojaöl, Distelöl, Sonnenblumenöl) können chronischer Entzündungen begünstigen.
  • Viele Öle sind gentechnisch verändert (Werden in Verbindung mit Verdauungsproblemen, Organschäden, und Krebserkrankungen gebracht).
  • Viele kaltgepresste Öle werden erhitzt oder mit giftigen Chemikalien versetzt (oft leider auch Olivenöl).
  • Auch bei Rapsöl entstehen in der Produktion gefährliche Transfettsäuren als Nebenprodukt und ist somit nicht gesundheitsfördernd.

Das Gehirn besteht z.B. zu 70 % aus Fett, weshalb gesundes Fett lebensnotwendig für den Körper ist.
Ungesunde Öle sollten hier aber nur in sehr geringer Menge verzehrt werden. Zum weiterlesen: Link.

Empfohlene Alternative:
Bessere und gesundheitsfördernd Alternativen sind Nüsse, Avocados, Kokosöl, Hanföl, Sesamöl, Kürbiskernöl, Walnussöl, Mandelöl, Pekannussöl, Leinsamenöl, Avocadoöl und aus kontrolliert biologischem Anbau.

 

 

Quelle: Zentrum der GesundheitSalz, Buch “Dumm wie Brot”

One thought on “Gesundheit

Kommentar schreiben