Home Flüssig Beetroot Latte

Beetroot Latte

von Joana Foodreich

Das neue Trendgetränk – Rote Bete Latte

Wärt ihr auf die Idee gekommen, Rote-Bete-Saft in euren Latte zu tun? Wahrscheinlich nicht :D.
In australischen Cafés steht das schon seit zwei Jahren auf der Menükarte. Hier werden für den extra Boost Nährstoffe bzw. Superfoods in den Milchkaffee gemixt. Das Ergebnis sind wunderschöne Pastelltöne (siehe Bild unten), die sich sehen lassen können. Die Vorreiter des Trends waren die Betreiber der Matcha Mylkbar in Australien. Die haben nicht nur mit Roter Bete experimentiert, sondern gleich die ganze Palette an Farben und Superfoods ausprobiert.

 

 

In diesem australischen Café werden angeblich 10 verschiedene Superfood Latte Versionen hergestellt. Von traditionellen Matcha- und Tumeric-Latte bis hin zum “Smurf Latte” (Schlumpf-Latte), “Carrot Cake Latte” und “Purple Peanut Butter Latte” aus Süßkartoffeln. Ein absoluter Hingucker ist der hellblaue Schlumpf-Latte, eine Fusion aus Spirulina Algenpulver und Ingwer. Den gelben Tumeric Latte, auch “Goldene Milch” genannt, kennen wir ja bereits schon. Der schwarze König unter den Kreationen ist der Charcoal Latte, welcher aus speziellem Kohlepulver hergestellt wird. Klingt etwas komisch, ist aber ein super Detox Getränk.

Die bunten Latte Variationen sind wie Medizin,
wo auch das Auge und die Stimmung aufgeheitert werden.

Diese Regenbogen Latte Kreationen liefern zwar tolle Nährstoffe, regen die Energie nicht so stark an wie Kaffee es tut. Wer morgens seinen Kaffee braucht ,um in Schwung zu kommen, muss nicht drauf verzichten, kann sich aber zwischendurch vielleicht einen Superfood Boost gönnen ;).

Ich weiß nicht, wie es dazu kam, dass Australien sich zur veganen und glutenfreien Hochburg etabliert hat. Aber es freut mich zu sehen, dass man als Veganer auf nichts verzichten muss.

 

Wie bereitet man einen Beetroot Latte zu?

Ihr braucht eine kleine frische Rote Bete Knolle, Pflanzenmilch, Süßmittel und nach Belieben ein Topping eurer Wahl oder etwas gemahlene Vanille. Man kann auch Rote Bete Pulver verwenden, jedoch sind in einer frischen Knolle viel mehr Nährstoffe und Vitamine enthalten. Die Australier setzen noch einen drauf und verwenden für ihre bunten Latte Variationen frischen Ingwer. Wer einen Entsafter zu Hause hat, kann das auch gerne mal ausprobieren. Ich bevorzuge meine “softe” Variante, da ich den Rote Bete Geschmack einfach sehr mag.

Überblick der Zutaten

 

 

 

Rote Beete Latte Rezept

Menge: ca. 0,5 Liter
 Klicke auf die schwarze Schrift für Produktinfos

Zutaten

  • ½ Knolle Rote Bete (ca. 2 Shots, wenn ihr entsaftet)
  • 1 – 2 EL Ahornsirup (oder andere Süße)
  • 500 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)
  • Vanille oder Granatapfelblüten zum Garnieren

Zubereitung

  • Die Rote Bete schälen, in Stückchen schneiden und mit der Flüssigkeit in einem Standmixer gut mixen.
  • Wer einen Entsafter hat, kann 2 Shots Rote Bete Saft mit 500 ml Pflanzenmilch vermischen.
  • Abschmecken, ob der Geschmack intensiv genug ist. Ansonsten mehr Rote Beete verwenden.
  • Die pinke Milch aufkochen, vom Herd nehmen und mit einem Milchschäumer schönen Schaum zaubern (klappt besonders gut bei Soja-Cashewmilch).

 

Rote Bete Latte Beetroot Latte

 

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ich freue mich über eure Kommentare.

Eure Joana

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Weitere Rezepte

4 Kommentare

Janine Donnerstag, der 27. Juli 2017 - 17:18

Liebe Joana, das sieht echt klasse aus – Medizin für das Auge und die Seele – tatsächlich 😀
Muss ich unbedingt ausprobieren – die Farbe ist einfach genial und rote Beete mag ich ja auch total 🙂
Danke für das tolle Rezept !!
Liebste Grüsse
Janine
https://www.vivarubia.ch/

Antworten
Joana Foodreich Donnerstag, der 27. Juli 2017 - 18:38

Hallo Janine, freut mich das es dir so gut gefällt. Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren und danke für deinen Besuch. LG Joana

Antworten
cookingCatrin Donnerstag, der 27. Juli 2017 - 22:24

Was für eine megatolle Farbe! Musste ich mir sofort ansehen – mit Rhonen (sagt man bei uns so zu roten Rüben) noch toller! Großes Kompliment!

Lasse dir liebe Grüße da,
Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

Antworten
Joana Foodreich Donnerstag, der 27. Juli 2017 - 23:28

Ja total, ich liebe rosa Lebensmittel 😀
Rhonen…? das klingt irgendwie nach Star Wars 😉

Danke für dein liebes Kompliment, das bedeutet mir sehr viel als kleiner Blogger 🙂

Alles liebe
Joana

Antworten

Kommentar schreiben

Diese Webseite benutzt "vegane" Cookies um Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Okay Mehr Infos