Matcha-Schoko-Brownies

Matcha-Schokoladen-Brownies ohne Mehl

Was gibt es besseres als Kuchen ohne Mehl, der sich super leicht herstellen lässt und auch noch himmlisch gut schmeckt. Diese saftigen Brownie Happen sind in Vergleich zu herkömmlichen Brownies super gesund und eigenen sich hervorragend zum Mitnehmen als Snack für unterwegs oder auf Reisen. Das ist definitiv eines meiner einfachsten veganen und glutenfreien Kuchenrezepte.

5 Grüne wieso die Brownies so toll sind:

– Nur 5 Minuten Zubereitungszeit

– Ohne industriellen Zucker

– Proteine durch Kichererbsen

–  Ballaststoffreich

– Glutenfrei und vegan

 

 

Tipp: Diese veganen und glutenfreien Brownies könnt ihr auch mit Erdnussmus machen. Hierfür einfach Matcha weglassen und das Mandelmus durch Erdnussmus ersetzen und mit ein paar Erdnuss- und Schokostückchen bestreuen – die schmecken wirklich traumhaft und erinnern an Snickers!

Matcha- Schokoladen-Brownies

Menge: ca. 9 Stück
Backzeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 40g Kokosfett
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 reife Banane
  • 3 gehäufte EL Mandelmus oder Tahini
  • 5 EL Ahornsirup*
  • 1  gehäufter TL Backpulver
  • 60g vegane Schokolade
  • 1 Messerspitze Natron
  • 3 EL Kichererbsenwasser
  • 3 TL Matcha*
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung

  • Alle Zutaten, bis auf die Schokolade, nach und nach in einer Küchenmaschine zu einer cremigen Masse verarbeiten.
  • Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Matcha in 3 El Kichererbsenwasser und Zitrone auflösen.
  • Den Teig in zwei Schüsseln aufteilen. In einer Schüssel wird die flüssige Schokolade untergerührt und in dem anderen das Matcha Konzentrat.
  • Eine Auflaufform (oder Blech) mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig verteilen.
  • Die Brownie bei 180 Grad für 30 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Form ab. Flache Brownie sind schneller fertig wohingegen höhere Formen durchaus auch 40 Minuten brauchen können. Wenn sie fertig sind, werden die Brownies goldig und setzen sich leicht von dem Rand ab.
  • Lasst sie gut abkühlen und holt sie dann erst aus der Form heraus. So werden die Brownies erst richtig fest und lassen sich gut schneiden.

     

    → *Das Rezept ist nur leicht gesüßt. Wer es süßer mag, sollte mehr Ahornsirup oder gesüßte Schokolade verwenden.
    *Der Grünton ist abhängig von der Matchasorte die ihr verwendet. Ich habe die Marke Kissa benutzt. Ihr könnt aber auch Spinatpulver oder Spirulina zum Färben verwenden.

 

Kommentar schreiben