Zoodles mit cremiger Erdnusssoße

Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei und auch komplett rohköstlich umsetzbar

Was sind Zoodles und was ist so toll an ihnen?

Zoodles sind Nudeln aus Gemüse. Der Name entstand durch die meist bekannten Zuccini-Nudeln, die eben Zoodles getauft wurden. Gemüsenudeln haben wenig Kalorien sind natürlich vegan, gesund, glutenfrei und schmecken verdammt gut.

Das können Zoodles:

  • wenig Kalorien
  • wenig Kohlenhydrate
  • sind glutenfrei
  • gut für Raw- und Paleofans
  • Immer günstig und frisch erhältlich
  • haben viele Vitamine
  • liegen nicht so schwer im Magen wie Nudeln
  • verschiedene Gemüsesorten sorgen für Abwechslung

 

Welche Zoodle Varianten gibt es?

Eigentlich lassen sich alle festen Gemüsesorten in Gemüsespaghetti verarbeiten. Der große Star ist die Zucchini, gefolgt von der Süßkartoffel, Karotte, Rote Bete, Kürbis, Kohlrabi, Pastinake, Rettich und Gurke. Man kann sogar den Strunk des Brokkoli für Gemüsenudeln verwenden.

So macht ihr Zoodles

Ihr braucht lediglich einen Spiralschneider und ein Gemüse eurer Wahl. Das Gemüse wird zuerst gewaschen oder im Fall der Süßkartoffel geschält. Nun gebt ihr euer Gemüse in den Hand-Spiralschneider und dreht es. Wenn ihr eine Maschine verwendet, dann spannt das Gemüse in die Vorrichtung ein und kurbelt bis die Spaghettis vorne herauskommen.

Die Zoodles können direkt als Rohkost gegessen werden oder ihr blanchiert sie kurz in heißem Wasser oder erwärmt sie alternativ kurzzeitig im Backofen.

 

 

 

 

 

 

Zoodles mit Erdnusssoße

Menge: ca. 2 Portionen
♥ Klicke auf die schwarze Schrift für affiliate Produktinfos

Zutaten

  • 100 g rohe Erdnüsse
  • 1-2 El Ahornsirup oder andere Süße
  • 150 g vegane Sahne (z.B. Soja- oder Reissahne)
  • 1 Tl Sesamöl
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 2 Tl Tamari (glutenfrei) oder Sojasoße
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung

  • Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Süßkartoffel schälen und mit den Spiralschneider zu Zoodles verarbeiten.
  • Die Gemüsenudeln für 2-3 Minuten im heißen Wasser blanchieren und danach kalt abschrecken.
  • Jetzt wird die Soße vorbereitet. Die Erdnüsse in einer Küchenmaschine klein häckseln.
  • Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und alles cremig mixen und abschmecken.
  • Je nach Belieben kann etwas mehr Tamari-Soße oder Sesamöl verwendet werden.
  • Die Soße wird jetzt direkt auf die noch warmen Nudeln verteilt.
  • Die Frühlingszwiebel in schmale Ringe schneiden und mit Erdnüssen über die Soße streuen.
    → Ihr könnt auch geröstete Erdnüsse verwenden, die schmecken intensiver als rohe Erdnüsse.

 

 

 

 

 

 

 

Auch lecker

Rotkohl Birnen Salat

Herbstlicher Rotkohl Salat, mit Kohlrabi, Birnen, Koriander und einem süßen Ingwer Dressing Lasst uns den Herbst mit einem leichten, asiatisch angehauchten Salat willkommen heißen. Der September ist eigentlich einer der schönsten Monate nach dem Sommer, denn die neue Saison hat unglaublich viele regionale Kostbarkeiten zu bieten. Deshalb möchte ich euch heute ein heimisches Rezept präsentieren,Read more

Mediterraner Linsensalat

Vegan und glutenfreier Linsensalat nach mediterraner Art Stellt Euch vor, Ihr seid gerade in Italien, in einem wunderschönen kleinen Ort mitten in der Toskana. Die Mittagssonne steht weit oben am Himmel und ein Windchen weht Euch in Richtung eines kleinen Lokals, welches gleich am Ende der Straße liegt, die einen atemberaubenden Ausblick auf die KleinstadtRead more

Rote Bete Crêpes

Vegane und glutenfreie Rote Bete Crêpes   Diese Crêpes sind echte wunder Crêpes, denn Ihr braucht lediglich nur 2 Zutaten und habt in kurzer Zeit unglaublich leckere und herzhafte vegane Crêpes gemacht, ganz ohne Eier, ohne Milch, ohne Getreide, aber dafür mit ganz viel guten Proteinen. Der Teig besteht aus Kichererbsenmehl, welches einen aromatischen GeschmackRead more

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar schreiben