Zoodles mit cremiger Erdnusssoße

Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei und auch komplett rohköstlich umsetzbar

Was sind Zoodles und was ist so toll an ihnen?

Zoodles sind Nudeln aus Gemüse. Der Name entstand durch die meist bekannten Zuccini-Nudeln, die eben Zoodles getauft wurden. Gemüsenudeln haben wenig Kalorien sind natürlich vegan, gesund, glutenfrei und schmecken verdammt gut.

Das können Zoodles:

  • wenig Kalorien
  • wenig Kohlenhydrate
  • sind glutenfrei
  • gut für Raw- und Paleofans
  • Immer günstig und frisch erhältlich
  • haben viele Vitamine
  • liegen nicht so schwer im Magen wie Nudeln
  • verschiedene Gemüsesorten sorgen für Abwechslung

 

Welche Zoodle Varianten gibt es?

Eigentlich lassen sich alle festen Gemüsesorten in Gemüsespaghetti verarbeiten. Der große Star ist die Zucchini, gefolgt von der Süßkartoffel, Karotte, Rote Bete, Kürbis, Kohlrabi, Pastinake, Rettich und Gurke. Man kann sogar den Strunk des Brokkoli für Gemüsenudeln verwenden.

So macht ihr Zoodles

Ihr braucht lediglich einen Spiralschneider und ein Gemüse eurer Wahl. Das Gemüse wird zuerst gewaschen oder im Fall der Süßkartoffel geschält. Nun gebt ihr euer Gemüse in den Hand-Spiralschneider und dreht es. Wenn ihr eine Maschine verwendet, dann spannt das Gemüse in die Vorrichtung ein und kurbelt bis die Spaghettis vorne herauskommen.

Die Zoodles können direkt als Rohkost gegessen werden oder ihr blanchiert sie kurz in heißem Wasser oder erwärmt sie alternativ kurzzeitig im Backofen.

 

 

 

 

 

 

Zoodles mit Erdnusssoße

Menge: ca. 2 Portionen
♥ Klicke auf die schwarze Schrift für affiliate Produktinfos

Zutaten

  • 100 g rohe Erdnüsse
  • 1-2 El Ahornsirup oder andere Süße
  • 150 g vegane Sahne (z.B. Soja- oder Reissahne)
  • 1 Tl Sesamöl
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 2 Tl Tamari (glutenfrei) oder Sojasoße
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/2 Tl Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung

  • Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Süßkartoffel schälen und mit den Spiralschneider zu Zoodles verarbeiten.
  • Die Gemüsenudeln für 2-3 Minuten im heißen Wasser blanchieren und danach kalt abschrecken.
  • Jetzt wird die Soße vorbereitet. Die Erdnüsse in einer Küchenmaschine klein häckseln.
  • Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und alles cremig mixen und abschmecken.
  • Je nach Belieben kann etwas mehr Tamari-Soße oder Sesamöl verwendet werden.
  • Die Soße wird jetzt direkt auf die noch warmen Nudeln verteilt.
  • Die Frühlingszwiebel in schmale Ringe schneiden und mit Erdnüssen über die Soße streuen.
    → Ihr könnt auch geröstete Erdnüsse verwenden, die schmecken intensiver als rohe Erdnüsse.

 

 

 

 

 

 

 

Auch lecker

Mexikanischer Salat mit Maiswaffeln

Veganer Bohnensalat mit glutenfreien Maiswaffeln Dieses leckere Rezept ist für ein veganes Brunch entstanden, weil es aus zwei Komponenten besteht, die sich super mitnehmen und zu anderen Gerichten kombinieren lassen. Schon länger hatte ich geplant euch mal ein herzhaftes Waffel Rezept auf den Blog zu stellen und da ich ein absoluter Mais Fan bin, geht’sRead more

Kartoffel-Hirse Bällchen

Einfaches Rezept für knusprige Kartoffel- Hirse Bällchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen Bevor ich die Bällchen beschreibe, muss ich kurz schonmal loswerden,  dass ich sie liebe. Sie sind knusprig von außen und weich von Innen. Die Kartoffel gibt den veganen Bällchen eine cremige Konsistenz und die Hirse als Gegenspieler, bringt Biss ins Spiel, sodass sie ihre festeRead more

Kartoffel-Kurkuma Bowl

Ofenkartoffeln mit Kurkuma-Dressing Dieses Rezept gehört zu meinen Kurkuma Experimenten aus der Küche. Einige von euch kennen bestimmt schon die gesunden Gummis mit Kurkuma & Orange, die vor einigen Wochen entstanden sind. Die Kombination aus Orange und Kurkuma hat mir so gut gefallen, dass ich sie auch als Dressing einmal ausprobieren musste. Für alle dieRead more

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar schreiben