Home Flüssig Goldene Milch – Der Immunkick

Goldene Milch – Der Immunkick

von Joana Foodreich

Dieser Post ist besonders für alle derzeit Kränkelnden interessant und natürlich auch diejenigen, die sich davor schützen wollen. Da ich letzte Woche selbst ziemlich angeschlagen war, hatte ich mich an die Goldene Milch meiner Mitbewohnerin erinnert. Sie hatte das mal in einem Cafè getrunken und war total begeistert. Mich hat der Hype auch gleich gepackt, denn dieses Getränk schmeckt sehr außergewöhnlich und originell – dick, süß und würzig! Das beste daran ist aber, dass Kurkuma eine ganz tolle heilende und entzündungshemmende Wirkung hat, die seit jahrhunderten Jahren in Asien als natürliches Heilmittel angewendet wird.

Gibt eurem Immunsystem einen kleinen Kick und probiert es auch mal aus. Das Getränk besteht aus einer Paste, die man zuerst vorbereiten muss und dann mit Milch aufkocht.

Um ersteinmal auszuprobieren ob das was für einen ist, macht ihr nur soviel Paste, wie es für ein großes Glas nötig ist. Was noch wichtig zu beachten wäre, Kurkuma verfärbt alle Materialien die auch nur kurz in Berührung kommen. Also ganz vorsichtig sein, sonst ärgert man sich schnell 😉

goldenmilk2

 

Zutaten für ein Glas:

1 TL Kurkuma (Bio Qualität)
2-3  TL gefiltertes Wasser
1/3 TL Zimt (Bio Qualität)
1/4 TL Pfeffer (Bio Qualität)

1-2 TL Kokosöl/Mandelöl (Bio Qualität)
1 großes Glas/Tasse Pflanzenmilch
1 Tl Süße (Reisyrup, Agavendicksaft, Xylit)

(Am besten kauft ihr alles Bio – gerade Kräuter sind viel frischer und haben strengere Kontrollen als konventionelle Kräuter aus dem Supermarkt)
Zubereitung:

  1. Das Kurkuma Pulver mit dem Wasser in einem kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren auf mittlerer Temperatur ca. 6-8 Minuten köcheln lassen.
  2. Sobald die Paste zu trocken wird, etwas mehr Wasser dazugeben damit es nicht anbrennt oder zu trocken wird.
  3. Wenn die Paste genug gekocht hat, kann die Milch mit dem Koksöl hinzugegeben und mit erhitzen werden.
  4. Wenn alles schön heiß ist und die Paste sich aufgelöst hat, könnt ihr die fertige goldene Mich in ein Glas abfüllen und genießen. Nach Geschmack hebt eine kleine Prise Meersalz nochmal die Würze 😉

paste

Kurkuma Paste

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich in einem recycelten Einmachglas, eine größere Menge Paste für die tägliche Küche, Smoothies oder Müslis machen.

Zutaten:
1 Teil Kurkuma
2 Teile gefiltertes Wasser

Zubereitung:
1. Das Kurkuma mit dem Wasser in einem kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren auf mittlerer Temperatur ca. 6-8 Minuten köcheln lassen.
2. Sobald die Paste zu trocken wird, etwas mehr Wasser dazugeben damit es nicht anbrennt oder zu trocken wird.
3. Am Ende sollte es eine dickflüssige Konsistenz sein wie auf dem Foto.
Verschlossen könnt ihr sie nach dem Abkühlen ca. 2 Woche im Kühlschrank lagern.

 

goldenmilk

Wer sich mehr über das Gewürz Kurkuma mehr informieren möchte, kann sich auf youtube verschiedene Videos dazu anschauen. Zum Beispiel gibt es Gesichtsmasken mit Kurkuma, gegen Akne und Augenringe usw. aber auch Anleitungen für dieses Getränk.

Auch interessant: http://www.realfarmacy.com/daily-turmeric/ 

[recipe-grid cat=”salzig” posts=”3″ grid=”third” excerpt=”no”]Andere Rezepte[/recipe-grid]
 

Weitere Rezepte

6 Kommentare

Catgirl Samstag, der 16. Januar 2016 - 15:24

schönes bild, mit dem blatt 🙂

Antworten
Berlin Food Design Samstag, der 16. Januar 2016 - 15:41

🙂 Danke

Antworten
prettynormalgirl Samstag, der 16. Januar 2016 - 18:17

Ich habe schon so oft davon gelesen aber ehrlich gesagt noch nie ein Rezept gesehen.. Aber jetzt werde ich die Milch auf jeden Fall mal ausprobieren:)!
Liebe Grüße
Zoe von http://www.lifeofaprettynormalgirl.wordpress.com

Antworten
macky0 Sonntag, der 7. Februar 2016 - 13:01

Das klingt ziemlich interessant! Ich denke ich werde das mal ausprobieren. Ich finde vor allem die Mischung aus Süße und Gewürzen sehr spannend. Liebe Grüße

Antworten
Berlin Food Design Sonntag, der 7. Februar 2016 - 17:15

Viel Spaß beim ausprobieren und genießen 😉

Antworten
Goldene Milch – Der Immunkick – berlinfooddesign Freitag, der 10. März 2017 - 08:43

[…] Rezept ist hier!!!! […]

Antworten

Kommentar schreiben

Diese Webseite benutzt "vegane" Cookies um Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Okay Mehr Infos