Nusstorte mit Feigen Füllung

Vegan und glutenfreier Nusskuchen mit Feigenfüllung und Kokossahne

Es gibt so viele verschiedene Kuchensorten und trotzdem schwirrt einem meist nur Käse- und Schokoladenkuchen im Kopf herum. Die Idee einen veganen und glutenfreien Nusskuchen zu machen, kam mir deshalb sehr spontan. Beim Aufräumen habe ich die Tage eine Tüte gemahlene Haselnüsse aus der Oster Zeit gefunden und die brachte mich auf die Idee, einfach mal einen klassischen Nusskuchen in einer veganen und glutenfreien Version machen. Der Plan wäre fast aufgegangen, hätte ich am selben Tag nicht eine ganze Kiste Feigen für 3 Euro gekauft … Egal was ich in den darauffolgenden Tagen gekocht habe, es waren immer Feigen im Spiel 😀 , einschließlich ein paar Gläschen winterliche Feigenmarmelade. Da ich ja gerne mit Agar Agar (ein Algen Geliermittel) arbeite, hatte ich die Idee, dem Nusskuchen eine Füllung zu bescheren und was wäre der Kuchen am Ende bloß ohne vegane Sahne? So wurde aus dem einfachen Nusskuchen eine kleine Nusstorte mit Feigenfüllung. Lasst euch von der langen Zutatenliste nicht abschrecken, es sind alles Kleinigkeiten die sich schnell zusammenmischen lassen. Der Kuchen ist unglaublich saftig. fluffig und auch nach 2 Tagen noch richtg lecker. Probiert das Rezept einfach aus, ihr werdet nicht enttäuscht sein, ich bin auf euer Feedback gespannt.

Nusstorten Rezept

Menge: 16 cm große Backform
Backzeit: 180 Grad  Umluft / 25 Minuten

Zutaten

  • 80g gemahlene Haselnüsse (oder anderes Nussmehl)
  • 100g Glutenfreier Mehlmix oder:
    60g Reismehl 
    30g Tapioka Mehl
    1 EL Flohsamenschalen 
  • 2 EL gemahlene Chiasamen (oder Leinsamen)
  • 80g Xylit/Birkenzucker
  • Prise Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 60g Rapsöl
  • 250ml Pflanzenmilch z.B. Soja

Füllung:

  • 4g Feigen
  • 200ml Wasser (oder Fruchtsaft)
  • 1/2 TL Agar Agar

Creme:

  • Kokoscreme (obere Schicht der Kokosmilch Dose)
  • 2 EL Xylit Puderzucker (im Mixer selbstgemacht)
  • 2 TL Zitronensaft
    Optional: Nüsse, Feigen und Kakaopulver als Deko verwenden!

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten für den Teig vermengen, anschließend die feuchten Zutaten hinzugeben und gut zusammen Mixen. Die Teigmasse in eine 14-16cm kleine, eingefettete Kuchenform füllen und bei 180 Grad 25 Minuten Backen. Ist der Teig zu zäh, so fügt noch etwas mehr Pflanzenmilch hinzu. Lasst den Kuchen gut abkühlen bevor ihr ihn in 2 Hälften teilt.
  • Für die Füllung werden die Feigen gewaschen, der Stiel abgeschnitten und geviertelt. Danach gebt ihr in euren Mixbehälter 200ml Wasser mit einem 1/2 TL Agar Agar und die Feigen. Mit dem Mixstab zu einer streichfähigen Masse ohne Stückchen pürieren. Wer es süß mag, kann noch 1-2 EL Ahornsirup hinzugeben.
  • Gebt die Feigenfüllung in einen kleinen Topf und kocht diese für ca. 2-4 Minuten ( Nicht kürzer, sonst wird das Agar Agar* nicht aktiviert) und lasst sie danach kurz abkühlen.
  • Bereitet nun euren Kuchen für die Füllung vor und gebt den unteren Nussboden hierfür in die Kuchenform zurück. Kippt die warme Feigenmasse auf den Boden und verstreicht diese glatt. Jetzt kommt die zweite Kuchenhälfte auf die Feigenfüllung. Stellt den Kuchen für 2-3 Stunden in den Kühlschrank, sodass sich das Agar Agar festigen kann.
  • Bereitet die vegane Sahnen Creme vor. Hierfür sollte die Kokosnussmilchdose** am besten vorher kalt gestellt werden. So trennt sich die fettige Creme von der Flüssigkeit und setzt sich oben ab. Diese feste Creme kann nun aus der Dose gelöffelt werden und mit den restlichen Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischt werden. Xylit Puderzucker stellt ihr ganz einfach selbst in der elektrischen Kaffeemühle oder im Standmixer her. Ist die Konsistenz noch zu dick, könnt ihr 1-2 EL Pflanzenmilch hinzugeben.
  • Wenn dass Agar Agar geliert ist, kann der Kuchenring vorsichtig entfernt werden. Bestreicht den Kuchen jetzt sorgfältig mit der veganen Sahne und garniert ihn noch beliebig mit Feigen und Nüssen. Guten Appetit!→ *Agar Agar geliert erst beim Abkühlen! ** Am besten sind Kokosnussmilchdosen mit 80% Kokosanteil!

 

 

Produkte aus meinem Blogshop:

Weitere Rezepte:

Ofengemüse mit Remoulade

Gebackener Rosenkohl mit Fächersüßkartoffeln und selbstgemachter Remoulade Winterlich und deftig ist mein heutiges Rezept für euch. Es sind 3 tolle Beilagen, die ihr gut zu Bratlingen, Sojawürstchen oder eurem Weihnachtsessen zubereiten könnt. Die meisten schrecken immer vor selbstgemachter Mayonnaise zurück, dabei ist das unglaublich einfach und schnell zu machen und nach eurem ersten Versuch wirdRead more

Vegane Pilz Quiche

Vegane Pilzquiche mit Kräutern Jetzt können sich die Quiche-Liebhaber unter euch freuen… nach so langer Zeit, gibt es endlich wieder ein Quiche Rezept von mir. Vor fast 3 Jahren hatte ich nämlich ein Brokkoli-Quiche-Tart Rezept mit Leinsamenboden für euch online gestellt. Heute stelle ich euch ein klassisches Quiche Rezept vor, mit frischen Pilzen, wie Kräutersaitlinge,Read more

Geister Muffins

Vegan und glutenfreie Geistermuffins Sind diese Schoko-Geister nicht süß? Nach meinem letzten Halloween Donut Rezept, musste ich unbedingt noch eine zweite Halloween Idee ausprobieren: vegane Cupcakes mit kleinen Bananen-Geistern, die mit weißer Schokolade übergossen sind 😀 ! Bitte sagt mir nicht, dass ihr an etwas anderes als Geister bei diesem Anblick denken musstet 😉 MichRead more

Aktivkohle Donuts

Vegane und glutenfreie Halloween Donuts – ohne Backen! Heute stelle ich euch meine erste Halloween Rezeptidee vor: gruselig gesunde Aktivkohle Donuts, die nicht gebacken werden müssen. Die Basis sind gemahlene Haferflocken, Kokosmehl, Apfelmark und Nussbutter.  Um euch die Zubereitung besonders leicht zu erklären, habe ich hierzu auch mein erstes YouTube Video gedreht 😉 Gar nichtRead more

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar schreiben